Start mit Hindernissen

Ursprünglich sollte die Übergabe des XXL-Modelles in Holzwickede im Rahmen einer Dienstbesprechung vor der gesamten  Feuerwehr-Mannschaft erfolgen.

Übergabe des XXL Feuerwehrautos an die Freiwillige Feuerwehr Holzwicke
Vereinsrepräsentant Frank Brockbals übergibt das Auto an Herrn Höttemann

Als aber die Vereinsvertreter von “Auszeit für die Seele e.V.” dort um 19 Uhr am Feuerwehrhaus ankamen fanden wir nur eine leere Halle vor. Die Realität hatte sich in unsere Planungen eingemischt.  Die Freiwillige Feuerwehr war ausgerückt !
Ziemlich ratlos standen diese vor der Tür und  hörten wir in der Nähe einen Hubschrauber starten, nicht weit vom Standort entfernt ging der ADAC Rettungshubschrauber in die Luft und drehte ab in Richtung Dortmund. Der ortskundige Frank Brockbals fuhr zur Unfallstelle im Ort. Am Kreisverkehr war durch die Freiwillige Feuerwehr Holzwickede die Einfahrt in eine Straße abgesperrt worden, ca 150 Meter dahinter lag die Unfallstelle.
Feuerwehr, Polizei, Rettungswagen, Abschleppwagen…alle waren vor Ort, blinkten mit ihren Blaulichtern.
Grund war ein großer Mercedes, der gegen einen Baum gefahren war. Vorher hatte er noch einen Laternenmast umgelegt. Der verletzte Fahrer befand sich auf dem Weg in die Klinik. Die Unfallstelle war nur noch zu säubern, der Mercedes war nur noch abzuschleppen, weshalb erste Feuerwehrfahrzeuge schon die Unfallstelle verließen.
Wir konnten den Pressesprecher / Brandinspektor Jens Preetz wegen unseres Anliegens, derXXl-Feuerwehr-Challenge ansprechen, der uns aber sofort mitteilte, dass es noch einen zweiten Einsatz gab, dass die Kräfte anschließend dahin fahren würden. In der Straße Ölpfad drohte ein Baum auf ein Haus zu stürzen. Und da sollte eigentlich auch der für unsere Aktion zuständige Mitarbeiter Herr Jens Höttemann vor Ort sein.
So ganz nebenbei erfuhren wir von ihm, dass zwischen der Feuerwehr Holzwickede und der Feuerwehr in Usingen im Taunus eine Partnerschaft bestehen würde und dass man deshalb auch die Feuerwehr Usingen nominieren wollte.
Wir fuhren dann in die Straße Ölpfad . Die nächste Einsatzstelle lag aber nicht an der Hauptstraße. Der nächste Einsatzort war ein kleiner von der Hauptstraße Ölpfad abzweigender Waldweg, in dem dann alle Feuerwehrfahrzeuge standen. Im Dunkeln, auch jetzt wieder alle mit Blaulicht. Offenbar konnten die Fahrzeuge vorne nicht weiterfahren, alle mussten zurücksetzen und rückwärts wieder auf die Hauptstraße.
Es war ein großer Akt, mit viel Blaulicht, Funkverkehr, Straßensperrung usw.
Sozusagen Feuerwehreinsatz LIVE !
Uns wurde dann aber mitgeteilt, dass der Herr Jens Höttemann jetzt bereits zur Wache fahren würde, um dort das das XXL Feuerwehrauto von uns zu übernehmen.
Gesagt – Getan !
So kam es dazu, dass die Übergabe des XXL Feuerwehrautos nicht im großen Rahmen vor der gesamten Mannschaft sondern nur in ganz kleinem Rahmen stattfand.

Like

This article has 1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.