Warum “Seeurlaub”gesund ist

Urlaub auf an der See

Meeresküsten wie an der Nordsee zählen seit jeher zu den weltweit beliebtesten Urlaubszielen. Ein Aufenthalt an der Nordsee ist gratis mit einer für unseren Körper, Geist und Seele besonders wirksamen Klimatherapie verbunden. Diese beruht auf verschiedenen Komponenten, wobei alle unsere Sinne angesprochen werden. Die Lebendigkeit unseres Organismus wurzelt in der Interaktion zwischen den Reizen bzw. Erlebnissen aus unserer äußeren Lebensumgebung und der Reaktion unserer Körperinnenwelt darauf. Ein Zuviel an Stimuli ist auf Dauer ebenso schädlich wie ein zu Wenig. Die Nordsee ist sowohl für eine Reizklima-Kur als auch für eine Schonklima-Kur gut, denn hier werden gesundheitsfördernde Reize in der richtigen Balance gesetzt. Mit einem Urlaub an der Nordsee buchen Sie für Ihren Körper gleichzeitig eine effektive Anti-Aging-Maßnahme. Aufgeschlossenheit Ihrerseits für die Natur um Sie herum bedarf es allerdings schon.

Jungbrunnen Noordsee – erleben Sie selbst das Heilklima mit allen Sinnen
Im Allgemeinen herrscht an der Nordseeküste ein gemäßigtes Klima, im Sommer keine unerträgliche Hitze und im Winter keine sibirische Kälte. Die Seeluft ist allergenarm und frei von Abgasen.  Die Reinheit der Luft entlastet Atemwege und Haut. Hier können Sie endlich einmal wieder frei durchatmen! Der Nährstoffgehalt der feuchten Luft setzt das i-Tüpfelchen auf die Heilwirkung. Am Ufer entsteht das Brandungsaerosol mit einem hohen Gehalt an Jod, Magnesium und verschiedenen Spurenelementen. Der Anteil des Schwebesalzes und der Mineralien in der Luft nimmt landeinwärts stark ab, daher ist die Luft bis zu einer Entfernung vom Wasser von maximal 200m am reichhaltigsten, nach 200m sind die feinzerstäubten Inhaltsstoffe vom Winde verweht. Das Aerosol wirkt schleimlösend, entzündungshemmend und stimuliert das Abwehrsystem der Atmungsorgane und der Haut.

Die stetige „frische Brise“ ist ein ausgezeichnetes Instrument, unsere körpereigene Wärmeregulation, Atmungstiefe, Stoffwechsel, Herz-Kreislauf- und Immunsystem anzutörnen. Der Wind und die Schwankungen der Temperatur fordern zu dem unsere Anpassungsfähigkeit an Klimareize heraus, der beste Gegenpol zu klimatisierten und beheizten Räumen.

Das Waten durch den Sand, ob mit oder ohne Schuhe, bringt Venenklappen und Beinmuskulatur eine Extraportion Training. Wer barfuß über das Watt läuft, über den durch die Ebbe freigelegten gerippelten Meeresboden, massiert darüber hinaus noch die Reflexzonen der Fußsohlen, was laut der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) einen positiven Einfluss auf alle Organe haben soll. Wer sich mit nackten Beinen einen Schritt weiter ins Wasser wagt, kann eine Übung im Kneipp’schen Wassertreten absolvieren (nur mit warmen Füßen!). Der Reiz des kühlen Wassers und die Auf- und Abbewegung der Beine fördern den venösen Blutstrom, sind kreislaufanregend, beugen Krampfadern vor und geben Ihrem Immunsystem noch einen extra Kick.  Das Baden im salzhaltigen kühlen Nass ist eine Therapie für sich (Thalassotherapie). Das Meersalz hat einen heilenden Effekt auf die Haut. Es baut den Säureschutzmantel auf und glättet die Haut. Duschen Sie das Salzwasser nicht jedes Mal sofort ab, sondern lassen es auf der Haut trocknen. Der sich daraus ergebende feine Salzfilm bekämpft Hautreizungen und hilft der Haut sich zu regenerieren. Dies sollten Sie allerdings nur kurmäßig praktizieren, denn die Haut trocknet sonst zu sehr aus. Darüber hinaus bringt die niedrigere Temperatur des Wassers Ihre Abwehrkräfte ordentlich auf Trab. Die stärkere UV-Strahlung am Meer fördert die körpereigene Vitamin-D-Herstellung, die nur mithilfe des Sonnenlichts auf der Haut stattfindet. Vitamin D ist für den gesamten Stütz- und Bewegungsapparat und für einen stabilen Blutdruck erforderlich. Es kontrolliert außerdem die Zellteilung und wirkt somit Krebs vorbeugend. Darüber hinaus baut Licht den Müdemacher und Stimmungskiller Melatonin ab und die Stimmungskanone Serotonin auf. Das können Sie alles bei einem Spaziergang am Meer sehr leicht erreichen, sogar an trüben Tagen. 30 Minuten reichen bereits aus. Bei längerem Aufenthalt im Frühjahr und vor allem im Sommer muss für ausreichenden Sonnenschutz gesorgt werden! Zu viel Sonne bedeutet Stress für den Körper. Denken Sie daran, dass die Sonnenwirkung durch den Wind schnell unterschätzt wird und dass Kinder bis zu 4 Jahren noch keinen hauteigenen Schutzschild (Pigmentbildung) haben!
Eine Heilklimatherapie an der Nordsee ist angezeigt bei folgenden Erkrankungen: Erkrankungen der Atemwege, Asthma, Neurodermitis, Schuppenflechte, Ekzemen, Herz- und Gefäßerkrankungen, Kreislaufstörungen, Erschöpfungszuständen, erhöhter Infektanfälligkeit, Allergien, zur Regeneration nach einer Krankheit, zur Stimmungsaufhellung.

Langeoog

Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.